vergrößernverkleinern
Der 71-Jährige ist strenger Katholik © APA (Archiv/epa)

Giovanni Trapattoni, ehemaliger Coach von Red Bull Salzburg und derzeit noch Teamchef in Irland, erfüllt sich einen lang

Giovanni Trapattoni, ehemaliger Coach von Red Bull Salzburg und derzeit noch Teamchef in Irland, erfüllt sich einen lang gehegten Wunsch. Der 71-Jährige wird ein Team aus den 20 besten Fußballern coachen, die beim "Clericus Cup", der Meisterschaft von Seminaristen und jungen Priestern in Rom, teilgenommen haben. Die vatikanische Meisterschaft findet jährlich im Frühjahr statt.

Die Mannschaft aus jungen Priestern wird am 23. Oktober gegen ein Team aus Polizisten spielen, das von Italiens ehemaligem Nationalcoach Roberto Donadoni trainiert wird, berichtete die Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag.

Trapattoni hatte kürzlich betont, er würde gern nach seiner Pensionierung eine vatikanische Nationalmannschaft trainieren, die es jedoch noch nicht gibt. Der Coach ist strenger Katholik. Seine Schwester ist Nonne, bei der WM 2002 sorgte er für Furore, als er beim heimlichen Versprühen seines aus Italien mitgebrachten Weihwassers fotografiert wurde.

Der Vatikan ist kein Mitglied des Fußball-Weltverbandes FIFA, trotzdem hat der kleinste Staat der Welt neben einer Liga auch eine eigene Mannschaft, die hauptsächlich aus Einwohnern Roms besteht. Sie bestreitet nur selten Länderspiele, die bisher ausnahmslos gegen andere Kleinstaaten wie San Marino oder Monaco ausgetragen wurden. Stattdessen tritt das Vatikan-Team meist gegen Pilger an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel