vergrößernverkleinern
Heimsieg für Deutschland © APA (epa)

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikations-Gruppe A auch ihr drittes Spiel gewonnen. Die DFB-Auswahl

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikations-Gruppe A auch ihr drittes Spiel gewonnen. Die DFB-Auswahl (9 Punkte) setzte sich im Topspiel gegen die Türkei (6) verdient mit 3:0 (1:0) durch. Die Treffer vor 74.000 Zuschauern in Berlin erzielten Miroslav Klose (42., 87.) und Mesut Özil (79.).

Belgien holte sich auswärts gegen Kasachstan (0) den ersten Sieg, gewann in Astana dank eines Doppelpacks von Debütant Marvin Ogunjimi (52., 70.) schlussendlich verdient mit 2:0 (0:0).

In Berlin entwickelte sich vor u.a. 40.000 fanatischen türkischen Anhängern in der ersten Hälfte eine völlig ausgeglichene Partie. Die Türken mussten bereits in der 23. Minute den Ausfall von Mehmet Aurelio hinnehmen, der nach einem Zusammenstoß mit Kroos mit einer Hüftverletzung vom Feld musste. Chancen waren vor der Pause auf beiden Seiten eher Mangelware, die Deutschen nutzten ihre dritte Möglichkeit zur Führung. Nach einer Lahm-Flanke konnte Volkan Demirel einen Müller-Kopfball noch an die Latte und Stange abwehren, Klose staubte aber per Kopf aus kürzester Distanz ab (42.). Zuvor war Özil am Türkei-Goalie gescheitert (16.) und hatte Podolski einen Volleyschuss doch deutlich über das Tor gesetzt (24.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Halil Altintop den Ausgleich am Fuß: DFB-Goalie Neuer rettete gegen den völlig allein stehenden Ex-Schalker mit einer Fußabwehr in höchster Not (53.). Damit hatte die Truppe von Coach Guus Hiddink aber ihr Pulver verschossen. Die Deutschen kontrollierten das Spiel und machten in der Schlussphase auch den Sack zu.

Nach einem Lahm-Lochpass schoss Özil mit links ins kurze Eck ein. Damit traf ausgerechnet der Real-Madrid-Spieler, dessen Eltern aus der Türkei stammen. Der 21-Jährige jubelte deshalb nur verhalten. In der 87. Minute machte Klose dann noch seinen Doppelpack perfekt. Der Bayern-Stürmer profitierte von einem missglückten Abschlag vom Türkei-Tormann, der genau auf seiner Brust landete und ließ sich dieses Geschenk nicht entgehen. Der 32-Jährige nimmt damit mit 57 Toren in 104 Länderspielen den alleinigen zweiten Platz in der ewigen DFB-Torschützenliste hinter Gerd Müller (68) ein.

Die Belgier fanden vor rund 10.000 Zuschauern in Astana, darunter auch ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner, vor der Pause überhaupt nicht ins Spiel, blieben vieles schuldig. Die Kasachen hielten nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch voll dagegen und hatten auch die beste Möglichkeit: Nach einem Idealpass von Schmidtgal schoss Tschumaskalijew aber knapp über das Tor (31.).

In der zweiten Hälfte waren die Gäste dann aber deutlich druckvoller und hatten die Partie absolut im Griff. Ein Alderweireld-Weitschuss aus rund 25 Metern ging knapp am Tor vorbei (49.). Drei Minuten später durfte die Truppe von Coach Georges Leekens dann aber jubeln. Kasachstan-Goalie Sidelnikow konnte einen Vossen-Schuss nur kurz abwehren und der zur Pause eingewechselte Ogunjimi staubte zum 1:0 ab (52.).

Die Kasachen waren danach stark verunsichert und so hatten die Belgier leichtes Spiel. Vor allem da sich die Hausherren selbst schwächten, Kislitsin nach einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte sah (68.). Eine Minute später folgte dann die endgültige Erlösung für die Gäste und der Treffer war eine Kopie des 1:0.

Einen Vossen-Schuss wehrte Sidelnikow kurz ab und wieder war Ogunjimi zur Stelle (70.). Der 22-jährige Angreifer vom KRC Genk krönte damit seinen ersten Einsatz im Teamdress gleich mit einem Doppelpack. Es war der erste Sieg für die Belgier, die am Dienstag in Brüssel Österreich empfangen, nach zwei Niederlagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel