vergrößernverkleinern
Feuerwerkskörper auf das Feld geworfen © APA (epa)

Wegen anhaltender Krawalle ist das EM-Qualifikationsspiel Italien gegen Serbien in Genua abgebrochen worden. Nachdem wiederholt

Wegen anhaltender Krawalle ist das EM-Qualifikationsspiel Italien gegen Serbien in Genua abgebrochen worden. Nachdem wiederholt Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen worden waren, schickte der schottische Schiedsrichter Craig Thomson nach kurzer Diskussion die Teams am Dienstagabend in der siebenten Spielminute wieder in die Kabine und brach das Match schlussendlich ganz ab.

Das Spiel im Stadio Marassi hatte bereits mit 35-minütiger Verzögerung begonnen, weil es schon vor dem Anpfiff zu Ausschreitungen serbischer Anhänger gekommen war. Die UEFA wird nun darüber entscheiden, wie das Spiel gewertet wird. Wahrscheinlich ist, dass die Partie nachträglich für Italien strafverifiziert wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel