vergrößernverkleinern
Merseyside-Derby als willkommene Abwechslung © APA (epa)

Zwischen Gerichtsverhandlungen von London bis Dallas um die Übernahme des Liverpool FC dient den "Reds" das brisante

Zwischen Gerichtsverhandlungen von London bis Dallas um die Übernahme des Liverpool FC dient den "Reds" das brisante Merseyside-Derby als willkommene Abwechslung. Im Goodison Park von Everton stehen am Sonntag wieder die Fußballer in blauen und roten Trikots und nicht die Juristen in schwarzen Anzügen im Mittelpunkt, wenn es für beide Clubs nicht nur um viel Prestige, sondern auch um Punkte geht.

Der aktuelle Tabellen-18. Liverpool fabrizierte mit sechs Punkten aus sieben Spielen einen klassischen Fehlstart und liegt im Moment sogar auf einem Abstiegsplatz. Der Stadtrivale steht nur dank der besseren Tordifferenz vor der Truppe von Roy Hodgson, will sich nun aber mit dem ersten Premier-League-Sieg über Steven Gerrard und Co. seit vier Jahren aus dem Schlamassel ziehen. Bei Liverpool fällt Dirk Kuyt wegen einer am Dienstag im Nationalteam erlittenen Knöchelverletzung aus, dafür ist der zuletzt enttäuschende Fernando Torres wieder fit.

Ebenfalls am Wochenende im Einsatz wird Wayne Rooney sein, obwohl es zuletzt widersprüchliche Angaben zum Gesundheitszustand des Manchester-United-Stars gab. Coach Alex Ferguson sprach von einer Knöchelverletzung des englischen Teamstürmers, der dies allerdings dementierte. "Ich war in dieser Saison überhaupt noch nicht verletzt", erklärte Rooney vor dem Heimspiel gegen West Bromwich, den Arbeitgeber von Paul Scharner.

Spitzenreiter Chelsea tritt ohne den erkrankten Didier Drogba in Birmingham gegen Aston Villa an. Der erste Verfolger Manchester City, Salzburgs Gegner in der Europa League, spielt auswärts gegen Blackpool.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel