vergrößernverkleinern
Paradiesvogel Schönfelder in seinem Element © APA (Leodolter)

Österreichs Wintersport-Asse haben am Freitag in Graz ihre Arbeits- und Freizeit-Bekleidung für die Saison 2010/11

Österreichs Wintersport-Asse haben am Freitag in Graz ihre Arbeits- und Freizeit-Bekleidung für die Saison 2010/11 präsentiert. Im Rahmen einer Modenschau zeigten u.a. Gregor Schlierenzauer, Reinfried Herbst, Felix Gottwald, Benjamin Karl und Marlies Schild, was sie im kommenden Winter tragen werden. Wenig überraschend bestimmen einmal mehr Rot und Weiß die ÖSV-Mode.

Bunte Farbtöne wie eine petrolfarbene Pisten-Jacke sorgen jedoch für Abwechslung. "Richtig schön wird das Gewand aber erst, wenn man es bei der Siegerehrung präsentieren kann", meinte Abfahrts-Routinier Michael Walchhofer und ließ bereits Erfolgshunger erkennen.

"Es schaut verdammt gut aus", erklärte Skisprung-Star Schlierenzauer, der mit dem neuen ÖSV-Abendsakko über den von Verbands-Boss Peter Schröcksnadel lässig eröffneten Laufsteg marschierte. Schlierenzauers Teamkollege Wolfgang Loitzl konnte sich einen kleinen Seitenhieb in Richtung der Alpinen nicht verkneifen. "Wir Springer passen überall hinein - das haben wir dem einen oder anderen Alpinen voraus", meinte Loitzl.

In Sölden werden Benjamin Raich, Kathrin Zettel und Co. erstmals mit einem speziellen Riesentorlauf-Anzug am Start sein. Mit umfangreichen Tests im Labor und auf Schnee wurde ein neues Material entwickelt, das dem ÖSV einen möglicherweise entscheidenden Vorteil bringen soll. Zumindest optisch stach der vorne weiße und hinten rote Anzug schon in Graz heraus. Das Rot-Weiß-Rot der Alpinen wird in einem Camouflage-Mix präsentiert.

Ideal für einen Paradiesvogel wie Rainer Schönfelder, der sich über Sommer einen Schnurrbart wachsen hat lassen. "In Zeiten wie diesen muss man Energie sparen, deshalb hab ich den Rasierer nicht eingeschaltet", scherzte der Kärntner. Das gesamte Gewand fassen alle ÖSV-Athleten, -Trainer und -Betreuer dann am Samstag bei der offiziellen Einkleidung in Innsbruck aus.

Wie viel die Ausrüstung für einen Topathleten kostet, wollte Reinhold Zitz, der Generalsekretär des Austria Ski Pools, nicht verraten, "aber es sind mehrere tausend Euro". Die diesmal "Austrian Eagles" genannte Ski Austria Collection bietet wie immer den "normalen" Skifahrern und Fans die Möglichkeit, im Gewand der ÖSV-Stars unterwegs zu sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel