vergrößernverkleinern
Der Ex-Sturm-Chef kommt vor den Richter © APA (Techt)

Der Prozess gegen Ex-Sturm-Graz-Präsident Hannes Kartnig wird in Graz stattfinden, teilte die Staatsanwaltschaft Graz am Freitag

Der Prozess gegen Ex-Sturm-Graz-Präsident Hannes Kartnig wird in Graz stattfinden, teilte die Staatsanwaltschaft Graz am Freitag mit. Das Verfahren gegen zwei der Angeklagten wurde eingestellt, der Delegierungsantrag, der mit den beiden Beschuldigten in Zusammenhang stand, wurde damit hinfällig. Der Prozess dürfte frühestens Anfang 2011 beginnen, erklärte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Die Rechtsanwälte von Kartnig hatten einen Antrag beim Oberlandesgericht gestellt, um das Verfahren an ein anderes Gericht zu übertragen. Der Grund sei eine Verletzung des Grundsatzes der Fairness: Das Gericht in Graz sei nicht zuständig, "weil einer der Mitangeklagten eines der obersten Organe der Sicherheitsbehörden im Sprengel des Landesgerichts für Strafsachen ist." Nun wurde das Verfahren gegen diese Person sowie einen weiteren Verdächtigen eingestellt, wodurch sich auch eine Prozessverlegung erübrigt.

Kartnig wird sich wegen des Finanzvergehens der Abgabenhinterziehung, betrügerischer Krida, schweren Betrugs und grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen verantworten müssen. Angeklagt ist unter anderem auch der ehemalige Sportdirektor Heinz Schilcher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel