vergrößernverkleinern
Startete seit fast drei Jahren in keinem Rennen © APA (Archiv/Fohringer)

Der finnische Technik-Spezialist Kalle Palander wird am kommenden Sonntag in Sölden sein Comeback geben. Der 33-jährige hat

Der finnische Technik-Spezialist Kalle Palander wird am kommenden Sonntag in Sölden sein Comeback geben. Der 33-jährige hat seit seinem im Jänner 2008 erlittenen Belastungsbruch im Schienbein kein Weltcup-Rennen mehr bestritten. Palander traut sich bei seiner Rückkehr nach 33 Monaten ein Top-15-Ergebnis als realistisches Ziel für den Auftakt-Riesentorlauf auf dem Rettenbachferner zu.

Erst im August begann der Slalom-Weltmeister von Vail 1999 mit dem Skitraining. Die schnellen Fortschritte in den Zeitläufen ermutigten ihn zur Rückkehr in den Weltcup-Zirkus. "Ich brauche auch überhaupt keine Schmerzmittel mehr", betonte Palander nach seiner zweieinhalbjährigen Leidensgeschichte mit mehreren Operationen. Nachdem der Bruch ausgeheilt war, musste der Finne noch warten, bis sein Bein wieder bereits fürs Skifahren war. "Denn da kommt so ein unglaublicher Druck auf das Bein", erklärte Palander.

In seiner Comeback-Saison will der langjährige Schützling des Kitzbühlers Christian Leitner "eine Startnummer unter den besten 10 im Riesenslalom und unter 20 im Slalom" erreichen. "Dann habe ich in der Saison darauf eine völlig andere Ausgangsposition. Mein Plan ist nun, erst mal zwei Jahre Rennen zu bestreiten und dann vielleicht zwei weitere bis Olympia 2014 in Sotschi. Eine Olympia-Medaille fehlt mir ja noch!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel