vergrößernverkleinern
Inter Mailands Samuel Eto'o © APA (epa)

Rassistische Schmähgesänge der Fans gegen Inter-Star Samuel Eto'o kommen dem italienischen Erstligisten Cagliari Calcio teuer

Rassistische Schmähgesänge der Fans gegen Inter-Star Samuel Eto'o kommen dem italienischen Erstligisten Cagliari Calcio teuer zu stehen. Der italienische Fußball-Verband FIGC verurteilte den sardischen Verein zu einer Strafe von 25.000 Euro, weil seine Tifosi beim Serie-A-Gastspiel von Inter Mailand gegen Cagliari Calcio mit diffamierenden Sprechchören den Kameruner beleidigt hatten.

Als Reaktion hatte der Schiedsrichter das Match am Sonntag einige Minuten lang unterbrochen. "Der Schiedsrichter hat bestens gehandelt, indem er das Match unterbrochen hat. Er hat somit ein deutliches Signal gegeben", sagte FIGC-Generaldirektor Antonello Valentini. Der Verband prüft nun strengere Maßnahmen zur Isolierung rassistischer Fangruppen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel