vergrößernverkleinern
Die Atletico-Tormänner beim Training am Mittwoch © APA (epa)

Titelverteidiger Atletico Madrid ist schwach in die Europa-League-Gruppenphase gestartet. Nach zwei Partien haben die Spanier nur

Titelverteidiger Atletico Madrid ist schwach in die Europa-League-Gruppenphase gestartet. Nach zwei Partien haben die Spanier nur einen Punkt auf dem Konto, umso wichtiger ist am Donnerstag ein voller Erfolg im Heimspiel gegen den Tabellendritten Rosenborg Trondheim. Die Norweger sind allerdings ein harter Brocken, halten sie doch in der nationalen Liga eine Serie von 28 Matches ohne Niederlage.

Im Parallelspiel der Gruppe B empfängt Austrias Bezwinger Aris Saloniki den deutschen Vertreter Bayer Leverkusen. Eine willkommene Abwechslung ist die Europa League für Liverpool. Der englische Rekordmeister setzte seine Talfahrt in der Premier League am Sonntag mit einer 0:2-Auswärtsniederlage im Derby gegen Everton fort und ist nur Vorletzter. Auf europäischem Boden schaut es für die Truppe von Coach Roy Hodgson aber besser aus, mit vier Punkten aus zwei Spielen steht sie vor der Reise nach Neapel noch ungeschlagen an der Spitze der Gruppe K.

In der Gruppe A von Österreichs Meister Salzburg versucht der polnische Überraschungsleader Lech Posen Platz eins im Auswärtsduell mit Manchester City zu verteidigen, genauso wie der FC Porto in der Rapid-Gruppe L in der Auswärtspartie gegen Besiktas Istanbul (Ekrem Dag). Der VfB Stuttgart will mit ÖFB-Teamstürmer Martin Harnik zu Hause gegen Getafe in der Gruppe H auch das dritte Spiel gewinnen. Sparta Prag (Niklas Hoheneder) empfängt in der Gruppe F vor eigenem Publikum den FC Lausanne-Sport.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel