vergrößernverkleinern
Lazio will auch gegen Cagliari jubeln © APA (epa)

Lazio Rom wird seinem Vereinssymbol mit dem Adler über dem weiß-blauen Wappen derzeit vollauf gerecht. Der Club aus der

Lazio Rom wird seinem Vereinssymbol mit dem Adler über dem weiß-blauen Wappen derzeit vollauf gerecht. Der Club aus der Hauptstadt, in der vergangenen Saison nur im Mittelfeld, erlebt in der neuen Saison der italienischen Fußball-Meisterschaft einen Höhenflug und steht in der Tabelle der Serie A überraschend ganz oben.

Am Sonntag will Lazio (16 Punkte) mit einem Erfolg über Cagliari den Zwei-Punkte-Vorsprung auf die beiden Mailänder Clubs Milan und Inter (je 14) wahren. Lazio, zuletzt im Jahr 2000 Meister, hat in der achten Runde die scheinbar leichteste Aufgabe des Spitzenquartetts. Die Mannschaft von Trainer Edy Reja empfängt mit Cagliari eine Club aus der hinteren Tabellenregion. "Es sind zu wenige Spiele gespielt, um sagen zu können, wo wir stehen werden. Wir wissen, dass Mannschaften wie Inter, Milan oder Juventus auf einem höheren Niveau sind. Wenn wir im Frühjahr noch oben stehen, werden wir versuchen, eine Rolle zu spielen. Aber derzeit zählen wir nach jedem Spiel die Punkte gegen den Abstieg", erklärte Verteidiger Giuseppe Biava zurückhaltend.

Inter empfängt ebenfalls am Sonntag Sampdoria Genua, im Schlager der Runde gastiert Milan am Montag beim viertplatzierten Club SSC Napoli. In Turin kommt es zum Duell der beiden Österreicher-Clubs Juventus und Bologna. Bei Juventus, das in der Europa League in Salzburg enttäuschte (1:1), wird Torhüter Alexander Manninger trotz seiner starken Leistung am Donnerstag wohl wieder nur Ersatz sein, bei Bologna ist György Garics rechts in der Vierer-Abwehrkette gesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel