vergrößernverkleinern
Christian Fuchs (M.) will Erfolgslauf fortsetzen © APA (dpa)

Eine Woche nach der ersten Niederlage (0:1 daheim gegen den HSV) und dem gleichzeitigen Sturz von der Tabellenspitze hat FSV

Eine Woche nach der ersten Niederlage (0:1 daheim gegen den HSV) und dem gleichzeitigen Sturz von der Tabellenspitze hat FSV Mainz die nächste schwierige Aufgabe zu lösen. Der nun zweitplatzierte Club der Österreicher Christian Fuchs und Andreas Ivanschitz muss am Sonntag zum Tabellendritten Bayer Leverkusen.

Borussia Dortmund verteidigt ebenfalls am Sonntag seine Tabellenführung zu Hause gegen die viertplatzierte TSG 1899 Hoffenheim. Andreas Ibertsberger hofft, wie vor einer Woche daheim (3:2 gegen Gladbach) von Beginn an in der Gästeabwehr aufgeboten zu werden. Der BVB hat die jüngsten sieben Runden gewonnen, aber noch nie achtmal in Folge triumphiert.

Ümit Korkmaz' Eintracht Frankfurt hat am Samstag Vizemeister FC Schalke zu Gast. Sebastian Prödl und Marko Arnautovic reisen mit Werder Bremen nach Gladbach zur Borussia von Bernhard Janeczek. Die Hanseaten müssen auf Stammkeeper Tim Wiese verzichten, der in der Europa League gegen Twente Enschede eine Innenbanddehnung im rechten Knie erlitten hat und zumindest drei Partien pausieren muss.

In die Fremde, und zwar nach Freiburg zum Südwest-Derby, müssen auch Erwin Hoffer und Clemens Walch mit Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern. Die Lauterer sind fünf Runden sieglos. Heimspiele haben 1. FC Nürnberg (gegen VfL Wolfsburg) und Hannover 96 (1. FC Köln), wobei die ÖFB-Legionäre Rubin Okotie bzw. Emanuel Pogatetz nach ihren Verletzungen noch nicht erste Wahl sein dürften.

Last but not least schöpft Martin Harniks VfB Stuttgart Hoffnung aus der Europa League und dem 1:0 zu Hause gegen Getafe CF. Das Tabellenschlusslicht hat Aufsteiger FC St. Pauli zu Gast und Trainer Jens Keller spricht seinen Kellerkindern Mut zu: "Wir nehmen das Selbstbewusstsein aus dem Dreier mit."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel