vergrößernverkleinern
Der Franzose liegt hauchdünn vor seinen Verfolgern © APA (epa/Archiv)

Cyprien Richard geht als Führender nach dem ersten Durchgang des Weltcup-Riesentorlaufs in Sölden in das Finale. Der Franzose

Cyprien Richard geht als Führender nach dem ersten Durchgang des Weltcup-Riesentorlaufs in Sölden in das Finale. Der Franzose liegt zur Halbzeit des Saison-Auftakt-Rennens auf dem Rettenbachferner allerdings lediglich 2/100 Sekunden vor dem US-Amerikaner Ted Ligety und eine weitere vor dem Österreicher Philipp Schörghofer sowie dem Ex-Aequo-Dritten Davide Simoncelli (Italien).

Mit Marcel Hirscher als Fünftem ist ein weiterer ÖSV-Läufer in einer aussichtsreichen Position (+0,13), Benjamin Raich hat hingegen nach einem schweren Patzer bereits 1,55 Sekunden Rückstand.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel