vergrößernverkleinern
David Villa ist einer von 23 Kandidaten © APA (Archiv/epa)

Sieben Spieler von Fußball-Weltmeister Spanien sind für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2010 nominiert worden. Der

Sieben Spieler von Fußball-Weltmeister Spanien sind für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2010 nominiert worden. Der Fußball-Weltverband FIFA gab am Dienstag die Liste der 23 Spieler bekannt, die bei der Gala am 10. Jänner in Zürich den Goldenen Ball ("Ballon d'Or") erhalten können. Das zweitgrößte Kontingent stellt der WM-Dritte Deutschland mit fünf Spielern.

Xabi Alonso, Iker Casillas, Cesc Fabregas, Andres Iniesta, Carles Puyol, David Villa und Xavi sind von jener Mannschaft dabei, die am 11. Juli in Südafrika mit einem 1:0-Sieg nach Verlängerung den ersten WM-Titel für Spanien geholt hat. Deutschland ist mit Miroslav Klose, Philipp Lahm, dem WM-Torschützenkönig Thomas Müller, Mesut Özil und Bastian Schweinsteiger vertreten. Auch der Argentinier Lionel Messi, Weltfußballer des Jahres 2009, hat die Chance, seinen Titel zu verteidigen. Auch Stars wie Cristiano Ronaldo, Didier Drogba, Diego Forlan (bester WM-Spieler), Arjen Robben oder Wesley Sneijder sind noch im Rennen. Der Großteil der Kandidaten kommt von den vier Clubs FC Barcelona (6), Bayern München (5), Champions-League-Sieger Inter Mailand und Real Madrid (je 4).

Erstmals wird auch die Wahl zum FIFA-Trainer des Jahres durchgeführt. Zehn Trainer, angeführt von Spaniens Teamchef Vicente del Bosque, stehen zur Auswahl.

Bei der Gala in der Schweiz wird der beste Fußballer der Welt erstmals gemeinsam von der FIFA und der Zeitschrift "France Football" ausgezeichnet. Bisher ehrte die FIFA seit 1991 jedes Jahr den "Weltfußballer". Die französische Fachpublikation vergab seit 1956 den "Ballon d'Or" für Europas Fußballer des Jahres. "Ab Jänner 2011 wird es nur noch eine einzige großartige Auszeichnung für den besten Fußballer der Welt geben", hatte FIFA-Präsident Joseph Blatter den Zusammenschluss begründet.

Die 23 Kandidaten für den Weltfußballer des Jahres: Xabi Alonso (Real Madrid/ESP), Daniel Alves (Barcelona/BRA), Iker Casillas (Real Madrid/ESP), Cristiano Ronaldo (Real Madrid/POR), Didier Drogba (Chelsea/CIV), Samuel Eto'o (Inter Mailand/CMR), Cesc Fabregas (Arsenal/ESP), Diego Forlan (Atletico Madrid/URU), Asamoah Gyan (Rennes und Sunderland/GHA), Andres Iniesta (Barcelona/ESP), Julio Cesar (Inter Mailand/BRA), Miroslav Klose (Bayern München/GER), Philipp Lahm (Bayern München/GER), Maicon (Inter Mailand/BRA), Lionel Messi (Barcelona/ARG), Thomas Müller (Bayern München/GER), Mesut Özil (Werder Bremen und Real Madrid/GER), Carles Puyol (Barcelona/ESP), Arjen Robben (Bayern München/NED), Bastian Schweinsteiger (Bayern München/GER), Wesley Sneijder (Inter Mailand/NED), David Villa (Valencia und Barcelona/ESP), Xavi (Barcelona/ESP).

Die 10 Kandidaten für den Weltrainer des Jahres: Carlo Ancelotti (Chelsea/ITA), Vicente del Bosque (Spanien/ESP), Alex Ferguson (Manchester United/SCO), Pep Guardiola (Barcelona/ESP), Joachim Löw (Deutschland/GER), Jose Mourinho (Inter Mailand und Real Madrid/POR), Oscar Tabarez (Uruguay/URU), Louis van Gaal (Bayern München/NED), Bert van Marwijk (Niederlande/NED), Arsene Wenger (Arsenal/FRA).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel