vergrößernverkleinern
Der Superstar bei Juventus Turin © APA (epa)

Wer Juventus Turin hört, denkt meist an Alessandro Del Piero. Der bald 36-Jährige spielt seit 1993 für Juve. Kein Fußballer

Wer Juventus Turin hört, denkt meist an Alessandro Del Piero. Der bald 36-Jährige spielt seit 1993 für Juve. Kein Fußballer in der 113-jährigen Geschichte hat mehr Einsätze für die "Alte Dame" absolviert. Seit seinem 179. Serie-A-Volltreffer am Samstag gegen den AC Milan hält Del Piero auch den Torrekord des italienischen Rekord-Champions.

"Es gibt keine Rekorde mehr zu brechen. Aber man muss sich immer neue Ziele setzen. Mein nächstes lautet, 200 Tore für Juve zu erzielen", erklärte der nimmersatte Stürmer vor dem Match der Europa League am Donnerstag (19 Uhr) im Stadio Olimpico gegen Red Bull Salzburg.

Nimmt man Del Pieros Tore im Europacup (allein 44-mal traf er in der Champions League) sowie im nationalen Cup hinzu, dann steuert er bereits dem 300er entgegen. "Alessandro Del Piero ist Juventus", steht auf der Website von Juventus kurz und bündig geschrieben. Denn nach Ansicht der Italiener genügt selbst in der blumigen italienischen Sprache kein Adjektiv, um Del Pieros Heldentaten für den Verein zu beschreiben. Del Piero hat mit Juve siebenmal die italienische Serie A gewonnen, zwei Titel (2005, 2006) wurden den Turinern aufgrund eines Manipulationsskandals aberkannt.

Aufgrund dieses Skandals war Juve 2006 in die zweite Liga (Serie B) verbannt worden. Del Piero hielt dem Club als amtierender Weltmeister die Treue. "Ein Kavalier verlässt seine Dame nicht", meinte Del Piero, dessen Heldenstatus seitdem im Juve-Lager kaum Grenzen kennt. Je einmal holte er mit seinem Club die Champions League, den europäischen Supercup und den italienischen Pokal.

Den vergangenen Samstag, an dem er beim 2:1 in Mailand traf, bezeichnete Del Piero als "sehr speziellen Abend". Denn nun hat Del Piero den bisherigen Juve-Rekordschützen Giampiero Boniperti überflügelt. Boniperti hatte von 1946 bis 1961 in der Serie A 178 Tore markiert. Ausgerechnet Boniperti hatte 1993 den damaligen Teenager Del Piero von Padua zu Juve gelotst.

Del Pieros Vertrag läuft mit Saisonende aus. Der Routinier gestand, dass ein Karriereende nach einem Match wie jenem gegen Milan sehr reizvoll gewesen wäre, doch er will noch weitermachen. "Ich habe eine große Verbindung mit Juve. Es gibt noch viel zu tun. Wir werden in aller Ruhe über meine Zukunft sprechen. Das hat jetzt nicht Priorität", sagte Del Piero.

Auch für Salzburg-Coach Huub Stevens ist der Star einer der Größten im Fußball-Geschäft. "Del Piero steht in der Liste der Allzeitgrößen ganz hoch oben. Was er geleistet hat und noch immer leistet, ist phänomenal. Vor allem über so viele Jahre. Da kann man nur den Hut ziehen", erklärte der Niederländer, der jedoch hinzufügte: "Aber diese Juventus-Mannschaft besteht nicht nur aus Del Piero."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel