vergrößernverkleinern
Krasic zum Leidwesen der Salzburger dabei © APA (Krugfoto)

Die Ausfallliste bei Salzburgs Fußball-Europa-League-Gegner Juventus Turin wird immer länger. Der italienische Rekord-Meister

Die Ausfallliste bei Salzburgs Fußball-Europa-League-Gegner Juventus Turin wird immer länger. Der italienische Rekord-Meister muss im Gruppe-A-Match am Donnerstag (19.00 Uhr) im Stadio Olimpico gegen Red Bull Salzburg gleich auf 17 Kaderspieler verzichten. Am Mittwoch gesellten sich mit Sissoko und Melo zwei weitere Akteure ins Lazarett der verletzten bzw. angeschlagenen Juve-Spieler hinzu.

"Juve kann einige Ausfälle verkraften. Sie werden trotzdem super Spieler auf dem Platz stehen haben. Wenn wir keine Top-Leistung bringen, werden wir keine Chance haben", meinte Salzburg-Trainer Huub Stevens am Mittwochabend in Turin, wo sein Team das Abschlusstraining absolvierte. Salzburg-Stürmer Roman Wallner ist überzeugt, dass die Salzburger in Turin eine Chance haben. Allerdings nur mit vorbildhafter Einstellung. "Wir müssen von der ersten Sekunde an hellwach sein. Wir müssen beißen und kämpfen. Die Einstellung wird sehr wichtig sein, vor allem gegen so eine große Mannschaft wie Juventus", erklärte Wallner.

Die Liste der verletzten Juventus-Kicker umfasst die Torleute Gianluigi Buffon und Alexander Manninger, die Verteidiger Giorgio Chiellini, Armand Traore, Zdenek Grygera, Leandro Rinaudo, Paolo De Ceglie und Vittorio Ferrero, die Mittelfeldspieler Melo, Sissoko und Jorge Martinez sowie die Stürmer Vincenzo Iaquinta und Davide Lanzafame. Hinzu kommt, dass Hasan Salihamidzic, Fabio Grosso, Fabio Quagliarella und Alberto Aquilani nicht auf der Liste der für die Europa League nominierten Spieler stehen. Die Chancen auf einen Einsatz des 19-jährigen Österreichers Marcel Büchel sind angesichts der zahlreichen Ausfälle stark gestiegen.

Im Gegensatz zu den personellen Problemen von Juve-Coach Luigi Del Neri erscheinen jene seines Salzburger Kollegen Stevens eher gering. Bei den Österreichern sind Ibrahim Sekagya, David Mendes und Dusan Svento jeweils mit Adduktorenproblemen fraglich.

Beide Teams stehen im vierten von sechs Gruppenspielen unter Zugzwang. Aktuell führt in Gruppe A Manchester City mit 7 Punkten die Tabelle an, dahinter folgen Lech Posen (4), Juventus (3) und Salzburg (1). Die Top-Zwei steigen in die K.o.-Phase auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel