vergrößernverkleinern
Rossoneri tankten Selbstvertrauen © APA (epa)

Der AC Milan scheint in dieser Saison wild entschlossen zu sein, dem Lokalrivalen Inter Mailand endlich wieder den Rang

Der AC Milan scheint in dieser Saison wild entschlossen zu sein, dem Lokalrivalen Inter Mailand endlich wieder den Rang abzulaufen. Milan geht als Tabellenführer ins Derby am Sonntagabend, Inter, Serie-A-Champion der vergangenen fünf Meisterschaften, weist als Vierter drei Punkte Rückstand auf.

Am Mittwoch kam Inter in Lecce nicht über ein 1:1 hinaus, Milan erklomm hingegen durch ein 3:1 daheim gegen Palermo die Spitze. "So haben wir für das Duell mit Inter Selbstvertrauen getankt", erklärte Milan-Trainer Massimiliano Allegri, dessen Mannschaft erstmals seit 2008 alleiniger Leader der Serie A ist. Die Konkurrenz macht sich zunehmend Hoffnungen auf das Ende der Inter-Dominanz. Nach dem Triple der vergangenen Saison (Meister, Cupsieger, Champions-League-Gewinner) hat sich Erfolgscoach Jose Mourinho Richtung Real Madrid verabschiedet. Zudem wird die Mannschaft des neuen Trainers Rafael Benitez durch zahlreiche Verletzungen geschwächt.

"Ich will keine Vergleiche mit der vergangenen Saison, jede Kampagne ist unterschiedlich. Wir können das Derby gewinnen", meinte Benitez. Milans Leistungen hängen stark von den Darbietungen von Zlatan Ibrahimovic ab, der neue Star Robinho hat noch nicht wirklich eingeschlagen. Deshalb schwächt Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani auch ein wenig die Erwartungen ab: "Wir sind nicht Titelfavorit. Aber wir können um den Scudetto (Meistertitel, Anm.) mitspielen."

Bei Inter kehrt aller Voraussicht nach Wesley Sneijder (Anämie) in die Mannschaft zurück, bei Milan ist im ausverkauften San-Siro-Stadion Gennaro Gattuso nach Sperre wieder einsatzberechtigt. Im Samstag-Schlager gastiert AS Roma bei Salzburgs Europa-League-Gegner Juventus Turin (Alexander Manninger weiter verletzt). György Garics empfängt am Sonntag mit Bologna Brescia. Für seine Leistung am Mittwoch beim 0:1 auswärts gegen Genoa erhielt der ehemalige ÖFB-Teamspieler die eher schwache Note 5.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel