vergrößernverkleinern
Fan-Krawalle beim Spiel in Genua © APA (epa)

Serbiens Fußballverband wird keinen Einspruch gegen die von der UEFA verhängten Sanktionen nach dem von Fan-Krawallen

Serbiens Fußballverband wird keinen Einspruch gegen die von der UEFA verhängten Sanktionen nach dem von Fan-Krawallen überschattetem EM-Qualifikationsspiel in Genua erheben. Man werde die Strafe akzeptieren, hieß es am Freitag in einem Statement des FSS. Präsident Tomislav Karadzic hatte nach dem Urteilsspruch Ende Oktober noch angekündigt, die Entscheidung anzufechten.

Nach den Krawallen serbischer Fans vor und während des Spiels gegen Italien hatte die UEFA empfindliche Strafen verhängt. Die Disziplinarkommission wertete die am 12. Oktober nach sechs Minuten abgebrochene Partie erwartungsgemäß mit 3:0 für Italien. Außerdem muss der serbische Verband 120.000 Euro Strafe zahlen und ein Spiel vor leeren Rängen austragen. Bei neuerlichen Fan-Ausschreitungen in den kommenden zwei Jahren droht ein weiteres Geisterspiel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel