vergrößernverkleinern
Bayerns Ribery (li) feierte Comeback © APA (epa)

Der FC Bayern München hat sich in der zwölften Runde der deutschen Fußball-Bundesliga bereits auf den sechsten Platz

Der FC Bayern München hat sich in der zwölften Runde der deutschen Fußball-Bundesliga bereits auf den sechsten Platz verbessert. Der Titelverteidiger (19 Punkte) feierte gegen den 1. FC Nürnberg einen klaren 3:0-Heimsieg, auf den Tabellenzweiten Bayer Leverkusen (24) fehlen nur noch fünf Punkte, nur Leader Borussia Dortmund (31) scheint derzeit außer Reichweite zu sein.

Mann des Spiels vor 69.000 Zuschauern in der Allianz-Arena war Mario Gomez mit einem Doppelpack (10., 75.). Den dritten Treffer im 181. bayerisch-fränkerischen Derby steuerte Kapitän Philipp Lahm in seinem 150. Bundesligaspiel mit einem verwerteten Foulelfmeter (57.) bei. Die nun schon seit acht Pflichtspielen ungeschlagenen Münchner konnten sich auch den Luxus eines verschossenen Elfmeters von Gomez in der 87. Minute leisten.

Der französische Superstar Franck Ribery, der zuletzt am 21. September gespielt hatte, feierte in der 70. Minute sein langersehntes Comeback. Zudem kam auch Breno (zur Pause) zum ersten Mal seit knapp einem Jahr wieder zum Einsatz. "Wir haben souverän gespielt. Die Mannschaft bekommt ein Extralob", kommentierte Bayern-Coach Louis van Gaal. David Alaba saß bei den Siegern auf der Bank, Rubin Okotie stand bei den Nürnbergern weiterhin nicht im Kader.

Bereits zuvor hatte 1899 Hoffenheim mit Andreas Ibertsberger (bis zur 87. Minute) vor eigenem Publikum gegen den SC Freiburg mit 0:1 verloren. Den spielentscheidenden Treffer für den Überraschungs-Tabellenvierten erzielte Torjäger Papiss Demba Cisse in der 90. Minute.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel