vergrößernverkleinern
Hatte Probleme mit Trainer Ferguson © APA (epa)

Englands-Stürmerstar Wayne Rooney steht in der 14. Runde der Fußball-Premier-League am Samstag vor seinem Comeback. Nach einer

Englands-Stürmerstar Wayne Rooney steht in der 14. Runde der Fußball-Premier-League am Samstag vor seinem Comeback. Nach einer rund vierwöchigen Verletzungspause kehrte er kürzlich von seiner Trainingswoche in den USA zurück und könnte früher als erwartet bei Manchester Uniteds Heimspiel gegen Wigan Athletic wieder auf dem Platz stehen.

"Ich denke nicht, dass er starten wird, aber vielleicht schafft er es auf die Bank", so Trainer Alex Ferguson. "Mit Sicherheit" werde Rooney allerdings am kommenden Mittwoch im Champions-League-Match gegen die Glasgow Rangers spielen, ergänzte der Coach. Für den 25-Jährigen wäre es die erste Partie seit jenem Transfer-Theater, das am 22. Oktober mit der überraschenden Vertragsverlängerung in Manchester geendet hatte. Rooney hatte für seinen Wechselwunsch Differenzen mit Ferguson genannt, der seinen sportlichen Ziehsohn wegen der Formschwäche des Torjägers und privater Eskapaden mehrfach auf der Ersatzbank hatte schmoren lassen.

Die "Reds" liegen drei Punkte hinter Tabellenführer Chelsea, der ebenfalls am Samstag bei Birmingham City antritt. Zuvor könnte aber Arsenal zumindest für rund drei Stunden an die Spitze klettern, die "Gunners" empfangen im Nord-Londoner Derby die Tottenham Hotspurs.

Indes muss Österreichs Teamspieler Paul Scharner mit West Bromwich Albion im Heimspiel gegen Tabellennachbar Stoke City den Abwärtstrend stoppen. Noch liegt man im Mittelfeld der Liga, verlor nach gutem Saisonstart aber zuletzt an Fahrt und holte aus den jüngsten vier Spielen nur einen Zähler. Und das Gerangel in der Tabellenmitte ist groß: Der Fünfte, Bolton, und der 17., Wigan, sind derzeit nur durch fünf Punkte getrennt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel