vergrößernverkleinern
Über 6.000 Tickets sind bereits verkauft © APA (Gindl)

Österreichs Skispringer blicken auf eine "hervorragend verlaufene" Vorbereitung auf die am Wochenende in Kuusamo (Finnland)

Österreichs Skispringer blicken auf eine "hervorragend verlaufene" Vorbereitung auf die am Wochenende in Kuusamo (Finnland) beginnende Weltcupsaison zurück. Das berichtet Sportchef Ernst Vettori am Montag am Innsbrucker Bergisel in einer Pressekonferenz. Die Erwartungen für den Winter sind groß und die Vorbereitungen auf das Bergisel-Springen 2011 bereits voll im Gange.

Im Sommer wurde hauptsächlich auf der großen Schanze in Innsbruck gesprungen, weil die Mattenschanzen der traditionellen Trainingsstätte Stams umgebaut und saniert werden. Um das Training am Bergisel zu perfektionieren, wünscht sich der Österreichische Skiverband den Einbau einer neuen Anlaufspur, mit der im Winter und Sommer perfekte Bedingungen vorgefunden werden sollen.

"Eine Doppelspur, wo auf der einen Seite Eis, auf der anderen Porzellan ist", erläuterte Vettori und verweist auf die modernen Anlagen in Garmisch-Partenkirchen und in Hinzenbach (Oberösterreich). Kostenpunkt dieses Projektes wären 300.000 Euro. "Das ist viel Geld, das der ÖSV nicht hat", betonte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und forderte Unterstützung.

Wobei Schröcksnadel auch an neue Einnahmequellen denkt, wenn im kommenden Jahr die TV-Rechte für die Ski-Veranstaltungen in Österreich (alpin bis nordisch) neu ausgeschrieben werden. Bis 15. Jänner 2011 des kommenden Jahres soll die Ausschreibung dieser nationalen Rechte erfolgen, ein Jahr später die Ausschreibung der internationalen Rechte.

Eine Cash-Cow soll auf jeden Fall wieder das Bergisel-Springen am 3. Jänner 2011 werden. Mit der Schneeproduktion wurde am Montag begonnen. Am 13. Dezember soll mit der Präparierung der Schanze begonnen werden, damit der ÖSV vor der Vierschanzen-Tournee noch trainieren kann. Der Vorverkauf für das Springen läuft indes gut. Bereits 6.500 Tickets sind weg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel