vergrößernverkleinern
Klopp führt die Liga in Deutschland an © APA (Archiv/dpa)

Der deutsche Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund und Erfolgstrainer Jürgen Klopp gehen weiter gemeinsame Wege. Beide Seiten

Der deutsche Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund und Erfolgstrainer Jürgen Klopp gehen weiter gemeinsame Wege. Beide Seiten einigten sich auf eine vorzeitige Verlängerung des ursprünglich bis 2012 datierten Vertrages um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2014. "Das ist ein guter Tag für den BVB. Man soll nicht trennen, was zusammengehört", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Donnerstag.

Damit trägt die Vereinsführung dem sportlichen Aufschwung des Teams Rechnung, das derzeit mit großem Vorsprung die Tabelle anführt. Wie Watzke brachte auch Klopp seine Freude über die schnelle Einigung zum Ausdruck: "Ich bin mir sicher, dass wir nicht vor Ende der Vertragslaufzeit auseinandergehen. Hier entsteht etwas, das wir weiter entwicklen wollen."

Watzke hatte Klopp wiederholt als Ideallösung bezeichnet und einen Vertrag mit noch längerer Laufzeit angeboten. Auf diese Offerte wollte der Coach jedoch nicht eingehen.

Seit dem Dienstantritt von Klopp im Juli 2008 ging es bei der Borussia stetig bergauf. Mit einem Durchschnitt von 1,85 Punkten in seinen bisher 81 Ligaspielen beim BVB liegt er in der Rangliste aller Dortmunder Trainer sogar noch vor Erfolgscoach Ottmar Hitzfeld, unter dessen Regie die Borussia 1995 und 1996 Meister geworden war und 1997 die Champions League gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel