vergrößernverkleinern
Agiert derzeit in Hochform © APA (epa)

Die Hoffnungen des AC Milan auf den ersten Scudetto seit 2004 ruhen auf den Schultern von Zlatan Ibrahimovic. Der derzeit in

Die Hoffnungen des AC Milan auf den ersten Scudetto seit 2004 ruhen auf den Schultern von Zlatan Ibrahimovic. Der derzeit in Hochform agierende Schwede soll die in der Serie A voran liegenden Mailänder auch in der anstehenden Runde gegen Sampdoria auf der Erfolgsstraße halten.

Während Ibrahimovic am Samstag in Genua sein Torkonto von sieben Treffern weiter hinaufschrauben könnte, wird Konkurrent Samuel Eto'o die Partie des strauchelnden Meisters Inter Mailand nur von der Tribüne aus verfolgen. Wie wichtig Ibrahimovic für Milan ist, untermauert eine Statistik.

Von den bisherige Saisontreffern von "Ibra" waren fünf spielentscheidend. Sie brachten den Mailändern insgesamt schon neun Punkte ein. Viele Kommentatoren sehen den 29-Jährigen als entscheidenden Faktor im Titelrennen. Bereits mit Inter, wo Ibrahimovic bis zu seinem verunglückten Gastspiel beim FC Barcelona kickte, hatte der Starstürmer drei Meistertitel geholt. Im Trikot des Stadtrivalen blüht er erneut auf.

"Wenn wir von Ibra abhängig sind, dann ist Barcelona auch von Messi abhängig. Man braucht einfach große Spieler", meinte Milans Geschäftsführer Adriano Galliani auf den Stellenwert des Sommer-Neuzugangs angesprochen. Probleme könnte Milan nur bei einer Sperre oder Verletzung seines körperlich robusten Torjägers bekommen. Alexandre Pato ist ebenso wie Altstar Filippo Inzaghi verletzt. Bleiben lediglich die Filigrantechniker Robinho und Ronaldinho. "Im Jänner liegt die Priorität auf einem Stürmer", forderte Trainer Massimiliano Allegri deshalb am Freitag Verstärkung in der Winterpause.

Sorgen im Angriffszentrum hat dieser Tage auch Inter. Beim stark ersatzgeschwächte Champion sitzt Eto'o nach seiner Sperre für drei Ligaspiele nach einem Kopfstoß erstmals auf der Tribüne. Goran Pandev wird am Sonntag gegen Parma damit an vorderster Front stürmen, nachdem Diego Milito frühestens in der kommenden Runde wieder einsatzfähig sein wird. Für die sechstplatzierten "Nerazzurri" zählt bei neun Zählern Rückstand auf Milan nur ein voller Erfolg.

Der Zweite Lazio Rom empfängt Catania, der Dritte Napoli trifft auswärts auf Udinese. Der auf Rang vier liegende Rekordmeister Juventus Turin (Alexander Manninger) hat am Samstag Fiorentina zu Gast. György Garics empfängt mit dem finanzmaroden FC Bologna (16.) im Heimspiel Chievo Verona.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel