vergrößernverkleinern
Der Betzenberg bebte © APA (dpa)

Der FC Bayern hat sich am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga vom achten auf den fünften Rang verbessert. Der

Der FC Bayern hat sich am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga vom achten auf den fünften Rang verbessert. Der Rekordmeister setzte sich in der 14. Runde vor eigenem Publikum gegen Frankfurt mit 4:1 durch und überholte dadurch nicht nur die Eintracht, sondern auch die Freiburger und die Hoffenheimer, die Punkte liegen ließen.

Die Frankfurter, bei denen Ümit Korkmaz nicht im Kader stand, gerieten in der Allianz Arena durch Tymoschtschuk (29.) in Rückstand, schafften aber durch Liga-Topscorer Gekas (33.) schnell den Ausgleich. Erst in der zweiten Hälfte wurde die Truppe von Louis van Gaal, der David Alaba nicht in sein Aufgebot nominierte, stärker und schaffte durch Müller (59.), Gomez (61.) und Tymoschtschuk (88.) die Entscheidung.

Vor den Bayern behauptete Hannover 96 Rang vier. Das Slomka-Team, bei dem Emanuel Pogatetz die gesamte Spielzeit auf dem Platz stand, setzte sich daheim gegen Freiburg dank Treffern von Schlaudraff (15.), Ya Konan (73.) und Hanke (88.) mit 3:0 durch und liegt damit weiter zwei Punkte vor den Münchnern, aber nur noch einen Zähler hinter den drittplatzierten Leverkusenern, die auswärts gegen 1899 Hoffenheim ein 2:2 erreichten. Andreas Ibertsberger spielte bei den Gastgebern durch.

Eine Niederlage setzte es hingegen für Martin Harnik. Der ÖFB-Internationale bereitete zwar wenige Sekunden nach seiner Einwechslung in der 46. Minute den 2:3-Anschlusstreffer für den zu diesem Zeitpunkt schon in Unterzahl agierenden VfB Stuttgart auswärts gegen den Hamburger SV vor, bezog schließlich aber eine 2:4-Niederlage. Im Gegensatz zu Harnik kam Erwin Hoffer nicht zum Einsatz, durfte aber immerhin einen 5:0-Triumph seines 1. FC Kaiserslautern gegen Schalke 04 bejubeln.

Der FSV Mainz 05 hatte bereits am Freitag mit einem 3:0 über Nürnberg Platz zwei gefestigt, Tabellenführer Dortmund empfing erst am Samstagabend Schlusslicht Borussia Mönchengladbach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel