vergrößernverkleinern
Berbatow ging plötzlich der Knopf auf © APA (epa)

Manchester-United-Stürmer Dimitar Berbatow hat seine Ladehemmung in der englischen Premier-League eindrucksvoll abgelegt. Nach

Manchester-United-Stürmer Dimitar Berbatow hat seine Ladehemmung in der englischen Premier-League eindrucksvoll abgelegt. Nach zehn Spielen ohne Torerfolg traf der Bulgare beim 7:1-Kantersieg gegen die Blackburn Rovers am Samstag gleich fünfmal. "Er war wieder ganz der Alte - eine fantastische Leistung", lobte Trainer Alex Ferguson, der sich stets hinter den kritisierten Angreifer gestellt hatte.

Der 29-jährige Berbatow führt nun sogar mit elf Treffern die Torschützenliste an und hat nur ein Tor weniger erzielt, als in der kompletten vergangenen Saison. "Ich war ein ganz bisschen besorgt. Bei einem Stürmer schauen die Leute immer nur auf die Tore", gab Berbatow zu, der zuvor 13 Stunden und 28 Minuten nicht ins Schwarze getroffen hatte. Im September hatte er mit einem Hattrick gegen Liverpool bereits aufgezeigt gehabt.

Auch die englische Presse pries Berbatow für sein Glanzstück. "Eines der erstaunlichsten Statements in der Geschichte der Liga", urteilte der "Independent on Sunday". Die "Mail on Sunday" bezeichnete ihn "als einen der talentiertesten, wenn auch ein bisschen arbeitsscheuen, Spieler, der je das United-Trikot getragen hat."

Fünf Treffer in einem Spiel erzielten in der Premier League bisher nur Andy Cole (1995 bei ManUniteds 9:0 über Ipswich Town), Alan Shearer (1999 bei Newcastle Uniteds 8:0 über Sheffield Wednesday) und Jermain Defoe (2009 bei Tottenhams 9:1 gegen Wigan Athletic). "Neben Leuten wie Shearer und Andy Cole zu stehen ist eine große Ehre", sagte Berbatow nach seinem Fünferpack (2., 27., 47., 62., 70. Minute). Park Ji-sung (23.) und Nani (48.) steuerten die restlichen Treffer zum Kantersieg im Old-Trafford-Stadion bei. Christopher Samba gelang der Ehrentreffer für Blackburn (83.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel