vergrößernverkleinern
Alexander Legkow holte sich Gesamtsieg © APA (epa)

Marit Björgen (NOR) und Alexander Legkow (RUS) haben sich am Sonntag die Siege im Ruka Triple des Skilanglauf-Weltcups

Marit Björgen (NOR) und Alexander Legkow (RUS) haben sich am Sonntag die Siege im Ruka Triple des Skilanglauf-Weltcups gesichert. Sie kamen nach der dritten und letzten Etappe in der Skating-Technik als Erste ins Ziel und erhielten für den Gesamtsieg 200 Weltcuppunkte. Björgen verteidigte über 10 km Justyna Kowalczyk (POL) die Spitze, Legkow eroberte über 15 km Platz eins vor Dario Cologna (SUI).

Die ÖSV-Läuferin Katerina Smutna, die am Vortag über 5 km klassisch 13. gewesen war, fiel beim Skaten trotz intensiven Trainings in der Vorbereitung an die 37. Stelle zurück und ging leer aus. Schnellste des letzten Abschnitts war die Norwegerin Therese Johaug, Björgen verpasste als Vierte im vierten Saisonrennen erstmals den Sieg.

Bei den Herren war Österreich am Sonntag nicht mehr vertreten. Der Ausstieg von Thomas Ebner und Markus Bader war geplant, sie hätten im Hinblick auf den Sprint nächste Woche in Düsseldorf zu viele Energien verbraucht. Manuel Hirner verzichtete wegen einer in der Nacht aufgetretenen Bronchitis auf ärztliches Anraten auf einen Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel