vergrößernverkleinern
Solidarität mit krisengeschüttelten Iren © APA (Archiv/epa)

Irlands Fußball-Teamchef Giovanni Trapattoni hat angesichts der Finanzprobleme in Irland eine Gehaltsreduktion akzeptiert. Der

Irlands Fußball-Teamchef Giovanni Trapattoni hat angesichts der Finanzprobleme in Irland eine Gehaltsreduktion akzeptiert. Der Italiener stimmte nach Vorschlag des Verbandes einem Abschlag von 100.000 Euro pro Jahr zu, um seine Solidarität mit dem von der Krise gebeutelten Land auszudrücken. Laut "Irish Times" erhält Trapattoni für seinen bis zur EM 2012 laufenden Vertrag jährlich 1,8 Mio. Euro.

"Generalsekretär John Delaney hat mir gesagt, die FAI hat ein Problem. Wir haben es besprochen und ich kann das akzeptieren. Ich glaube, das ist in Ordnung", wurde Trapattoni von der Zeitung zitiert. Nach deren Bericht trifft die Kürzung von rund fünf Prozent auch weitere Team-Betreuer wie Marco Tardelli, Fausto Rossi und Don Givens.

Sportministerin Mary Hanafin sieht derart hohe Bezüge kritisch. "Es gibt Leute in diesem Land, die mehr als eine halbe Million verdienen, in Trapattonis Fall sogar 1,8 Millionen. Es gibt absolut keine Rechtfertigung für ein derart hohes Niveau."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel