vergrößernverkleinern
Messi für viele der Topfavorit © APA (Archiv/epa)

Der Weltfußballer 2010 kommt aus den Reihen des FC Barcelona. Der Fußball-Weltverband FIFA hat am Montag Andres Iniesta, Xavi

Der Weltfußballer 2010 kommt aus den Reihen des FC Barcelona. Der Fußball-Weltverband FIFA hat am Montag Andres Iniesta, Xavi und Lionel Messi als Kandidaten für den "Goldenen Ball" präsentiert. Die Bekanntgabe und Ehrung des Weltfußballers, der heuer erstmals von der FIFA und dem Fachmagazin France Football gemeinsam gewählt wird, erfolgt am 10. Jänner in Zürich.

Ursprünglich waren 23 Spieler für die Wahl nominiert worden, aber Montag erfolgte die Reduzierung auf das Trio des unterlegenen Champions-League-Finalisten aus Barcelona. Xavi und Iniesta haben Spanien bei der WM in Südafrika zum ersten WM-Titel ihres Landes geführt. Der Argentinier Messi war im Jahr 2009 sowohl zum Weltfußballer als auch zu Europas Fußballer des Jahres gewählt worden.

Erst zum dritten Mal in der Geschichte dominieren Spieler eines Vereins die Vergabe des "Ballon d'Or" (Goldener Ball) derart. 1988 und 1989 hat der AC Milan jeweils die ersten drei Plätze belegt. Sieger war jeweils der Niederländer Marco Van Basten, der 1988 vor seinen Landsleuten Ruud Gullit und Franck Rijkaard und 1989 vor dem Italiener Franco Baresi und Rijkaard gewann.

Die Liste der Kandidaten für den Trainer des Jahres wurde ebenfalls auf ein Trio reduziert. Zur Auswahl stehen Spaniens Teamchef Vicente del Bosque, Pep Guardiola vom FC Barcelona und der Portugiese Jose Mourinho, der Inter Mailand zum Sieg in der Champions League geführt hat und seit Sommer Trainer bei Real Madrid ist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel