vergrößernverkleinern
Naumoski durfte spielen © APA (Pessenlehner)

Die Wiener Austria hat am Samstag in der 19. Runde der Fußball-Bundesliga die "Pflichtübung" im Burgenland erfüllt und beim

Die Wiener Austria hat am Samstag in der 19. Runde der Fußball-Bundesliga die "Pflichtübung" im Burgenland erfüllt und beim Tabellenvorletzten Mattersburg mit 2:1 (1:1) gewonnen. Nach einem schnellen Rückstand rettete Marko Stankovic (78.) in Unterzahl den ersten Austria-Sieg seit 21. November, die Wiener überwintern damit mit höchstens fünf Punkten Rückstand auf die Ligaspitze.

Nach der Führung durch Alexander Pöllhuber (10.) witterten die Burgenländer trotz des Ausgleichs durch Dario Tadic (43.) lange Zeit ihre Chance auf einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf - zumal die Gäste nach Gelb-Rot für Aleksandar Dragovic eine halbe Stunde in Unterzahl waren. Stankovic verhinderte mit seinem vierten Saisontor aber das erste Remis Mattersburgs gegen die Austria seit 26. Februar. Die Hausherren hatten auch Ilco Naumoski aufgeboten, der Wr. Neustadts Zeugwart am vergangenen Samstag nach Spielende niedergeschlagen haben soll. Das Verfahren war von der Bundesliga aber vertagt worden.

Die Austria, die unbedingt drei Punkte holen wollte, geriet schnell in Rückstand: Nach einem Konter und Hereingabe von Doleschal hatte Pöllhuber aus sieben Metern kein Problem, unbedrängt zum 1:0 einzuschießen - nicht zuletzt, weil die Austria-Abwehr die Übersicht verloren hatte (10.).

Prompt bestimmte Mattersburg in den folgenden Minuten das Geschehen, die Wiener benötigten eine weitere Viertelstunde um neuerlich gefährlich zu werden: Borenitsch musste sich bei einem Linz-Weitschuss strecken (25.) und in der 41. Minute in einer ähnlichen Situation gegen Junuzovic klären.

Wie aus dem Nichts fiel aber noch der Ausgleich vor dem Seitenwechsel: Nach schönem Zuspiel von Stankovic schloss Tadic aus wenigen Metern zum 1:1 ab (43.). Die Wiener fanden in der zweiten Hälfte besser ins Spiel, ohne aber zu glänzen. Borenitsch fischte einen Junuzovic-Freistoß mit einer Glanzparade aus der rechten oberen Ecke, im Gegenzug streifte ein Bürger-Schuss die Kreuzecke.

Auch in der 62. Minute wurde die Austria nach einem Naumoski-Freistoß von der Latte gerettet, dem ein schwerer Patzer von Dragovic vorausgegangen war: Der Innenverteidiger konnte seinen Fehler nur durch ein Foul an Bürger kompensieren und sah dafür Gelb-Rot (61.).

Trotz der Unterzahl ernteten die Gäste noch drei Punkte: Nach einer schönen Aktion über mehrere Stationen zielte Stankovic im Strafraum aufs lange Eck, Pöllhuber lenkte den Schuss ins eigene Tor (78.) und besiegelte die 13. Saisonniederlage. Bürger vergab in der Nachspielzeit mit einem zu schwachen Kopfball noch die große Ausgleichschance (94.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel