vergrößernverkleinern
Dominik Landertinger war Österreichs Schlussläufer © APA (Parigger)

Das österreichische Biathlon-Quartett Daniel Mesotitsch, Tobias Eberhard, Christoph Sumann und Dominik Landertinger hat am

Das österreichische Biathlon-Quartett Daniel Mesotitsch, Tobias Eberhard, Christoph Sumann und Dominik Landertinger hat am Sonntag im Weltcup-Staffelbewerb in Hochfilzen den zweiten Rang belegt. Nach 4 mal 7,5 Kilometern hatten die Lokalmatadore, die ohne Strafrunde blieben (4 mal Nachladen) 53,1 Sekunden Rückstand auf Olympiasieger Norwegen (1 Strafrunde/7 mal Nachladen).

Auch bei den Winterspielen in Vancouver hatte Österreich den zweiten Rang belegt. Frankreich (2+9) wurde Dritter. Norwegens Startläufer Alexander Os übergab nur als Zehnter, doch seine Landsleute Ole Einar Björndalen, Emil Hegle Svendsen und Tarjei Bö, der nach seinen Einzelsiegen in Sprint und Verfolgung das Hochfilzen-Triple perfekt machte, holten noch einen sicheren Sieg heraus. In den jüngsten zwölf Staffelbewerben stand zum zehnten Mal ein ÖSV-Quartett auf dem Podest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel