vergrößernverkleinern
Stürmer muss nach Knie-OP mehrere Wochen pausieren © APA (dpa)

Der deutsche Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss einen wesentlichen Ausfall verkraften. Didier Ya Konan, Torjäger des

Der deutsche Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss einen wesentlichen Ausfall verkraften. Didier Ya Konan, Torjäger des Tabellendritten, zog sich am Wochenende beim 2:1-Heimsieg gegen Stuttgart einen Einriss im rechten Außenmeniskus zu. Er wurde operiert und muss mehrere Wochen pausieren. Ob der Club-Kollege des Österreichers Emanuel Pogatetz im Frühjahr wieder spielen kann, ist noch unklar.

Ya Konan hat in der Liga bisher neun Tore erzielt und damit großen Anteil am Höhenflug der 96-iger. Die Niedersachsen waren noch nie so gut wie jetzt. Sie legten den besten Saisonstart und die beste Heimserie hin. Deshalb wollen die Norddeutschen auch den Vertrag mit dem Ivorer Ya Konan vorzeitig verlängern. Die Frühjahrssaison beginnt am 16. Jänner.

Auch der 1. FC Köln meldete einen prominenten Verletzten. Teamspieler Lukas Podolski hat sich beim 1:0-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt doch schwerer verletzt als ursprünglich angenommen. Der Offensivmann erlitt einen Riss des vorderen Außenbandes am rechten Knöchel und fällt am Samstag in der Auswärtspartie gegen Schalke 04 aus. Möglich ist, dass Podolski am 22. Dezember im Cup-Achtelfinale gegen MSV Duisburg eingesetzt werden kann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel