vergrößernverkleinern
BVB muss in Sevilla gewinnen © APA (dpa/Archiv)

Dem überlegenen deutschen Fußball-Tabellenführer Borussia Dortmund steht am Mittwoch (21.05 Uhr/live Sat.1 und Sky) in der

Dem überlegenen deutschen Fußball-Tabellenführer Borussia Dortmund steht am Mittwoch (21.05 Uhr/live Sat.1 und Sky) in der Europa League ein echtes Endspiel bevor. Der BVB muss das abschließende Gruppenspiel beim FC Sevilla gewinnen, um das vorzeitige Aus zu verhindern. In der Liga ist Dortmund mit zuletzt sieben Siegen in Folge nicht zu stoppen, international lief es bisher nicht nach Wunsch.

Das Hinspiel gegen Sevilla Ende September hatten die Dortmunder 0:1 verloren, ihre Aufstiegschance zuletzt aber mit einem 3:0 gegen Karpati Lwiw am Leben erhalten. "Wir alle wollten dieses Finale. Dementsprechend werden wir auftreten", versprach Erfolgstrainer Jürgen Klopp. Tabellenführer Paris St. Germain hat sein Ticket für die K.o.-Phase bereits sicher. Im direkten Duell bleibt damit ein ehemaliger Europacup-Sieger auf der Strecke.

Titelverteidiger Atletico Madrid steht ebenfalls mit dem Rücken zur Wand. Die Madrilenen gastieren am Donnerstag (19.00 Uhr/live Sat.1 und Sky) bei Bayer Leverkusen, müssen sich im Fernduell mit Aris Saloniki durchsetzen. Die punktegleichen Griechen, die in der Quali die Wiener Austria eliminiert hatten, haben zu Hause gegen Rosenborg Trondheim nicht nur die vermeintlich leichtere Aufgabe. Auch das direkte Duell würde für sie sprechen.

In den zwölf Gruppen sind vor der abschließenden Runde nur noch sieben Tickets für die K.o.-Phase zu vergeben. Die Österreicher-Clubs Besiktas Istanbul (Ekrem Dag), VfB Stuttgart (Martin Harnik) und Sparta Prag (Niklas Hoheneder) sind bereits fix in der Runde der letzten 32. Dazu kommen die acht Gruppendritten der Champions League, darunter Twente Enschede (Marc Janko, Michael Schimpelsberger) und Spartak Moskau (Martin Stranzl).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel