vergrößernverkleinern
Janko laboriert an einer Oberschenkelzerrung © APA (epa)

Twente Enschede hat im letzten Spiel zur niederländischen Fußball-Meisterschaft in diesem Jahr seinen österreichischen

Twente Enschede hat im letzten Spiel zur niederländischen Fußball-Meisterschaft in diesem Jahr seinen österreichischen Stürmer Marc Janko nicht zur Verfügung. Der ÖFB-Legionär, der sich in der Champions League gegen Tottenham Hotspur eine schwere Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen hat, muss auch am Freitag im Stadion De Grolsch Veste gegen Nachzügler Heracles Almelo pausieren.

"Es macht keinen Sinn, ich konnte die ganze Woche nur auf dem Ergometer trainieren, Stabilisationsübungen und Oberkörpertraining absolvieren", erzählte der Niederösterreicher, der aber hofft, bis zum Cup-Achtelfinale am Dienstag daheim gegen Vitesse Arnheim fit zu werden. Die Partie am Freitag gegen die Mannschaft aus dem Nachbarort Almelo ist für den Titelverteidiger nach dem 2:6 in Heerenveen besonders wichtig.

Die Mannschaft müsse eine Reaktion auf das Debakel zeigen, appellierte Janko. "Außerdem geht es in dem kleinen Derby ums Prestige. Ein Muss-Sieg für uns - ohne Wenn und Aber", meinte der ÖFB-Teamspieler, dessen Arbeitgeber derzeit einen Punkt hinter PSV Eindhoven Tabellenzweiter ist.

Vor Weihnachten wird der Ex-Bulle dann nach Salzburg fliegen und von dort aus den deutschen Teamarzt Dr. Müller-Wohlfahrt in München konsultieren, um zum Frühjahrsstart am 23. Jänner mit dem schweren Auswärtsspiel gegen den derzeitigen Dritten FC Groningen topfit zu sein. Das Twente-Training beginnt im neuen Jahr bereits wieder am 2. Jänner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel