vergrößernverkleinern
Dritter Super-G-Erfolg seiner Karriere © APA (Archiv/Hochmuth)

Michael Walchhofer hat am Freitag den Weltcup-Super-G in Gröden gewonnen. Der 35-jährige Salzburger siegte in 1:34,35 Minuten

Michael Walchhofer hat am Freitag den Weltcup-Super-G in Gröden gewonnen. Der 35-jährige Salzburger siegte in 1:34,35 Minuten klar vor dem Deutschen Stephan Keppler (0,67 zurück) und dem Kanadier Erik Guay (0,81). Dahinter folgten mit Benjamin Raich (4.) und Romed Baumann (5.) die nächsten ÖSV-Läufer.

Walchhofer feierte bereits seinen vierten Weltcup-Sieg im Grödnertal, er hatte schon den Super-G 2005 sowie den Abfahrten 2008 und 2009 gewonnen. Im Super-G war es für den Routinier erst der dritte Weltcup-Sieg nach Gröden 2005 und Val d'Isere 2009. Der Altenmarkter, der in dieser Saison schon bei der Abfahrt in Lake Louise nicht zu schlagen war, hält nun bei 17 Weltcup-Erfolgen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel