vergrößernverkleinern
BVB-Trainer Klopp zog dennoch positive Bilanz © APA (dpa)

Drei Tage nach dem Aus in der Fußball-Europa-League hat es für Borussia Dortmund den nächsten Rückschlag gesetzt. Der

Drei Tage nach dem Aus in der Fußball-Europa-League hat es für Borussia Dortmund den nächsten Rückschlag gesetzt. Der Spitzenreiter der deutschen Bundesliga kassierte am Samstag in Frankfurt mit dem 0:1 gegen die Eintracht die erste Liga-Niederlage nach 15 Partien und verpasste damit den neunten Auswärtssieg in Folge, liegt aber bei einem Spiel mehr noch immer elf Punkte vor Bayer Leverkusen.

Aufgrund der Schlappe gegen die Hessen, bei denen Ümit Korkmaz nicht im Kader stand, verfehlten die Dortmunder den Punkterekord für die beste Hinrunde in der Liga-Geschichte. Der BVB schloss die erste Saisonhälfte mit 43 Zählern ab, der FC Bayern holte im Spieljahr 2005/06 in 17 Spielen einen Punkt mehr.

Dass die Bestmarke der Münchner bestehenblieb, lag an Gekas, der nach sehenswerter Vorarbeit von Fenin in der 87. Minute das entscheidende Tor erzielte. Unmittelbar davor hatte Barrios die große Chance auf die Führung für den BVB ausgelassen.

Neuerlich kein Erfolgserlebnis gab es für Werder Bremen. Die Norddeutschen, bei denen Sebastian Prödl und Marko Arnautovic durchspielten, kassierten vor eigenem Publikum eine 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern. Matchwinner für die Pfälzer war Lakic mit einem Doppelpack, Hunt traf für die Bremer per Elfmeter. Bei den Siegern saßen Erwin Hoffer und Clemens Walch auf der Bank.

Deren Landsmann Rubin Okotie hingegen feierte sein Debüt in der deutschen Bundesliga. Der Ex-Austria-Stürmer wurde beim 3:1-Heimsieg seines Clubs 1. FC Nürnberg gegen Hannover in der 90. Minute eingewechselt und machte damit noch ein paar Sekunden lang Bekanntschaft mit 96-Innenverteidiger Emanuel Pogatetz.

Auch Andreas Ibertsberger war für 1899 Hoffenheim über die gesamte Spielzeit im Einsatz und holte mit seinem Club ein 2:2 in Wolfsburg. Schalke 04 setzte den Aufwärtstrend fort, durch den 3:0-Heimsieg über den 1. FC Köln dank dreier Tore von Raul schoben sich die "Königsblauen" auf Platz zehn.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel