vergrößernverkleinern
Schweizer: "Genügend finanzielle Mittel" vorhanden © APA (Archiv/epa)

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat am Mittwoch auf der Homepage des Fußball-Weltverbandes (FIFA) angekündigt, dass es für 2014

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat am Mittwoch auf der Homepage des Fußball-Weltverbandes (FIFA) angekündigt, dass es für 2014 das Ziel sei, im WM-Turnier in Brasilien nur noch Profi-Referees zuzulassen. "Die Trainer sind Vollprofis, und die Spieler sind es auch. Daher gibt es überhaupt keinen Grund, weshalb ausgerechnet die Schiedsrichter keinen Profi-Status haben sollten", sagte der Schweizer.

"Und wenn einige argumentieren, dass nicht genügend Geld da wäre, um die Tätigkeit der Unparteiischen zu vergüten, dann entgegne ich ihnen, dass genügend finanzielle Mittel in den Profi-Ligen vorhanden sind", meinte der FIFA-Chef. Während der WM 2010 in Südafrika hatte es einige Fehlpfiffe gegeben, was eine Diskussion über die Einführung technischer Hilfsmittel ausgelöste.

Die Fußball-WM wirft schon etwas mehr als drei Jahre vor dem Anpfiff in dem rund 200 Millionen Einwohner zählenden Riesenland ihre Schatten voraus. Am 30. Juli werden die Gruppen für die Qualifikation ausgelost.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel