vergrößernverkleinern
Bayern-Star beim Trainingslager in Katar © APA (epa)

Der lange Leidensweg scheint für Arjen Robben vorbei. Die Leidenschaft zum Fußball scheint den Star des deutschen

Der lange Leidensweg scheint für Arjen Robben vorbei. Die Leidenschaft zum Fußball scheint den Star des deutschen Rekordmeisters FC Bayern nach seiner Verletzung förmlich zu beflügeln. Das sieht man derzeit jeden Tag im Trainingscamp der Münchner in Doha, der Flügelflitzer gibt Gas und kündigte an: "Ich will stärker zurückkommen als vorher!"

Coach Luis van Gaal lobte seinen niederländischen Schützling: "Es ist zum Genießen, wie er trainiert." Van Gaal wird Robben, der am 23. Jänner seinen 27. Geburtstag feiert, vielleicht schon am Samstag im Testspiel gegen SC Al-Wakrah wieder einsetzen. Der Teamspieler hat seit dem verlorenen WM-Finale (0:1) am 11. Juli in Südafrika gegen Spanien keine Partie bestritten. "Ich will lieber morgen spielen als in drei oder vier Wochen", sagte er. Man dürfe aber nicht von ihm erwarten, dass "es gleich wieder super geht". Das Gefühl am Ball sei aber schon wieder da.

Nur eine blaue Bandage erinnert an die schwere Blessur im linken Oberschenkel. "Das Loch im Muskel ist weg", erzählte Robben, der während seines Leidensweges nicht um die Fortsetzung seiner Karriere gebangt haben will. Das Ziel, am 15. Jänner zum Frühjahrsstart der Bundesliga auswärts gegen den VfL Wolfsburg dabei zu sein, ist jedenfalls ganz nahe. Zum Titelkampf und Spitzenreiter Borussia Dortmund meinte Robben: "Wir können nichts anderes machen, als alle Spiele zu gewinnen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel