vergrößernverkleinern
Keine zusätzliches Technik-Training © APA (Hochmuth)

Die Tirolerin Nicole Hosp wird nach ihrem nachweihnachtlichen schwachen Weltcup-Abschneiden in den technischen Bewerben vorerst

Die Tirolerin Nicole Hosp wird nach ihrem nachweihnachtlichen schwachen Weltcup-Abschneiden in den technischen Bewerben vorerst keine zusätzlichen Slalom-Trainingseinheiten absolvieren. Die 27-Jährige wird zwar die Abfahrt am Samstag in Zauchensee nicht bestreiten, in Hinblick auf den für Sonntag angesetzten Super-G aber am Donnerstag und Freitag die Trainingsläufe absolvieren.

Die Speed-Truppe von ÖSV-Coach Jürgen Kriechbaum hat sich zuletzt auf der Reiteralm gemeinsam mit den Schweizerinnen und Schwedinnen drei Tage lang auf den Zauchensee-Weltcup vorbereitet. Ihre erste Weltcup-Abfahrt wird am Samstag die Tirolerin Nina Tipotsch in Angriff nehmen, der bisher einzige Weltcup-Einsatz der 22-Jährigen war Platz 50 vor knapp einem Jahr im Cortina-Super-G. Für Freitag ist in Zauchensee eine etwas unsichere Wetterlage angesagt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel