vergrößernverkleinern
Die Katalanen hatten hart zu kämpfen © APA (epa)

Der FC Barcelona hat im spanischen Fußball-Pokal mit Hilfe der Auswärtstorregel den Einzug ins Viertelfinale gemeistert. Dem

Der FC Barcelona hat im spanischen Fußball-Pokal mit Hilfe der Auswärtstorregel den Einzug ins Viertelfinale gemeistert. Dem Tabellenführer reichte im Achtelfinal-Rückspiel ein 1:1-Unentschieden bei Gastgeber Athletic Bilbao. Defensiv-Allrounder Eric Abidal hatte Barcelona in der 75. Minute in Führung geschossen. Zehn Minuten später sorgte Mittelstürmer Fernando Llorente für den Ausgleich.

Schon im Hinspiel war die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola vor eigenem Publikum nicht über ein 0:0 hinausgekommen. In der Primera División führt der Titelverteidiger die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf den Rivalen Real Madrid an.

Ebenfalls eine Runde weiter kamen am Mittwoch der FC Sevilla durch einen 3:0-Auswärtserfolg (Gesamtscore 5:3) in Malaga und Deportivo La Coruna, das sich gegen den Zweitligisten FC Cordoba mit 3:1 nach Verlängerung durchsetzte. Nach 90 Minuten war es so wie im Hinspiel 1:1 gestanden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel