vergrößernverkleinern
Nach Dreifachsieg wäre ÖSV-Team Favorit gewesen © APA (dpa)

Starker Regen und wechselnder Wind haben am Sonntag die Durchführung des Teambewerbs zum Weltcup der Nordischen Kombination in

Starker Regen und wechselnder Wind haben am Sonntag die Durchführung des Teambewerbs zum Weltcup der Nordischen Kombination in Schonach unmöglich gemacht. Der Bewerb wurde nach neun Springern noch vor den stärksten Mannschaften abgebrochen. Der einzige Teambewerb der Saison könnte am Freitag in Seefeld nachgeholt werden, das am Wochenende die nächste Weltcup-Station ist.

Der Regen verwandelte die vereiste Spurrinne der umgebauten Langenwaldschanze in einen Bach, für die Springer hätte Aquaplaninggefahr bestanden. Der Wind war ein zusätzlicher Störfaktor, die Österreicher mussten nach ihrem ersten Dreifach-Erfolg im Weltcup am Vortag ebenso wie die Konkurrenz untätig bleiben.

Die ÖSV-Athleten reisten aus dem Schwarzwald umgehend in die Heimat zurück, am Dienstag werden die meisten von ihnen die letzte Trainingsmöglichkeit auf der neuen Schanze in Seefeld nützen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel