vergrößernverkleinern
Früher war fliegen nicht seine Spezialität © APA (epa)

Tourneesieger Thomas Morgenstern hat am Sonntag erstmals auch auf einer der größten Schanzen triumphiert. Der Kärntner gewann

Tourneesieger Thomas Morgenstern hat am Sonntag erstmals auch auf einer der größten Schanzen triumphiert. Der Kärntner gewann die zweite Skiflug-Konkurrenz in Harrachov mit Weiten von 211,5 und 193,0 Metern und 10,1 Punkten Vorsprung auf den Schweizer Weltmeister Simon Ammann (215,5/gerodelt und 197,5). Morgenstern baute mit dem siebenten Saisonsieg seine Weltcupführung weiter aus.

Wolfgang Loitzl landete an der fünften Stelle, Vortagssieger Martin Koch musste sich bei schwierigen Bedingungen mit dem neunten Rang begnügen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel