vergrößernverkleinern
Der Salzburger wird "Impulstage" veranstalten © APA (Parigger)

An seinem 35. Geburtstag hat Felix Gottwald am Donnerstag sein Karriereende einmal mehr bestätigt und seine Pläne danach

An seinem 35. Geburtstag hat Felix Gottwald am Donnerstag sein Karriereende einmal mehr bestätigt und seine Pläne danach bekanntgegeben. Der erfolgreichste Olympionike Österreichs mit drei Gold, einer Silber- und drei Bronzemedaillen will sich verschiedensten Projekten widmen. Der Salzburger präsentierte eine Zusammenarbeit mit der Therme Loipersdorf, in der er "Impulstage" veranstalten wird.

Es sei der richtige Zeitpunkt, seine aktive Karriere als Sportler zu beenden, betonte der Salzburger, der am vergangenem Samstag in Schonach (GER) einen dreifachen ÖSV-Triumph angeführt hat. Am 12. März "beim Weltcupfinale in Lahti ist meine Karriere zu Ende", verkündete Gottwald, "und immer wenn etwas zu Ende geht, beginnt auch etwas Neues."

Gottwald wird in Zukunft unter anderem als Mentor mit der Therme Loipersdorf zusammenarbeiten und dort "Impulstage" veranstalten. Vorläufig sind innerhalb eines Jahres 20 dieser Seminare geplant. Gottwald will dabei seine Erfahrungen als Spitzensportler weitergeben. Es gehe um "Loslassen, erleben und stärken." Loslassen, damit man grenzenloses Vertrauen zu sich selbst findet. Erleben, um Bewegung zu lernen. Stärken, um sich richtig zu ernähren.

"Ich möchte meine Erfahrungen als Sportler weitergeben an Menschen, die bereit sind in sich zu investieren", sagte Gottwald. "Es geht um positive Lebensenergie und Lifebalance", erläuterte Wolfgang Wieser, Geschäftsführer der Therme, der mit Gottwald zusammen die Inhalte dieser Impulstage entwickelt hat.

Zuvor gelte aber noch für zwei Monate die volle Konzentration dem Weltcup. "Im Moment erlebe ich eine geniale Zeit, die letzten vier Wochen waren richtig spannend", erzählte Gottwald, der nach einem Schulterbruch nicht wusste, ob nicht schon vor dem Heimweltcup in der Ramsau seine Karriere vorzeitig zu Ende sein könnte.

Mit der Nordischen Kombination will Gottwald ab März aber vorläufig nichts mehr zu tun haben. "Es ist definitiv der richtige Schritt, das abzuhaken. Ich will aus der Kombination weg sein, denn sonst bin ich weiterhin immer noch im gleichen Fahrwasser", sagte Gottwald.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel