vergrößernverkleinern
Bis zum Selbstmord spielte Enke in Hannover © APA (Archiv/dpa)

Der ehemalige deutsche Fußball-Nationaltorhüter Robert Enke ist mit einer Straße gewürdigt worden. Der deutsche Bundesligist

Der ehemalige deutsche Fußball-Nationaltorhüter Robert Enke ist mit einer Straße gewürdigt worden. Der deutsche Bundesligist Hannover 96, bei dem der Keeper bis zu seinem Selbstmord im November 2009 gespielt hatte, hat seinen Sitz ab sofort in der Robert-Enke-Straße 1. Die Stadt Hannover benannte dafür am Montag einen Teil das Arthur-Menge-Ufers, an dem auch die AWD-Arena steht, um.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel