vergrößernverkleinern
Cuper beim EL-Gastspiel bein der Wiener Austria © APA (Neubauer)

Hector Cuper hat am Dienstag als Trainer des griechischen Fußball-Erstligisten Aris Saloniki überraschend das Handtuch

Hector Cuper hat am Dienstag als Trainer des griechischen Fußball-Erstligisten Aris Saloniki überraschend das Handtuch geworfen. "Nach den jüngsten schlechten Resultaten ist es für die Mannschaft aus meiner Sicht das Beste, zu gehen. Obwohl der Verein mich gebeten hat zu bleiben, ist meine Entscheidung unwiderruflich", sagte der Argentinier.

Der Vertrag mit dem 55-Jährige war vom aktuellen Tabellenachten im Vorjahr nach dem Einzug ins griechische Cup-Finale verlängert worden. Der Star-Coach eliminierte mit den Nordgriechen im August Austria Wien in der vierten und letzten Runde zur Qualifikation der Europa League.

Cuper hatte früher u.a. Inter Mailand und Valencia CF unter seinen Fittichen. Mit den Spaniern, für die er von 1999 bis 2001 tätig war, erreichte er 2000 und 2001 das Endspiel der Champions League.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel