vergrößernverkleinern
Ähnliches Bild wie zuletzt bei der FIFA-Wahl © APA (Archiv/epa)

Der WM-Titelgewinn von Spanien im Sommer des vergangenen Jahres in Südafrika hat sich auch in der von den Usern der Homepage der

Der WM-Titelgewinn von Spanien im Sommer des vergangenen Jahres in Südafrika hat sich auch in der von den Usern der Homepage der Europäischen Fußball-Union (www.uefa.com) durchgeführten Wahl deutlich niedergeschlagen. Die Iberer, ihres Zeichens auch Europameister 2008, stellen mit Iker Casillas, Gerard Pique, Carles Puyol, Xavi, Andreas Iniesta und David Villa sechs von elf Spielern.

Zum Kapitän wurde Puyol gewählt. Der Innenverteidiger steht bereits zum sechsten Mal in der Mannschaft des Jahres. Zum Trainer des Jahres wurde mit großer Mehrheit Jose Mourinho erkoren. Der Portugiese, der im Vorjahr Inter Mailand zum Sieger der Champions League gemacht hatte und jetzt Real Madrid trainiert, trat mit seinem vierten "Erfolg" die Nachfolge seines Kollegen vom FC Barcelona, Josep Guardiola, an.

Die meisten Stimmen der seit 2001 alljährlich durchgeführten Wahl gingen diesmal für Lionel Messi, einen von sechs Barca-Akteuren, ein. Der Weltfußballer des Jahres 2010 aus Argentinien steht zum dritten Mal in der erlauchten UEFA-Elf, in der der Portugiese Cristiano Ronaldo (Real Madrid) zum vierten Mal en suite aufscheint. Mehr als 410.000 User gaben fast fünf Millionen Stimmen ab. Die Mannschaft ist nahezu identisch mit dem FIFA-"Dream Team" des Jahres 2010, in der UEFA-Auswahl wurde lediglich Ashley Cole (Chelsea) anstelle von Lucio (Inter Mailand) berücksichtigt.

Der Europaverband wird Kapitän Puyol einen 100.000-Euro-Scheck übergeben, der an das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) gespendet wird. Das IKRK erhält die Spende zum dritten Mal. Das Geld kommt der Kampagne "Tore für das Rote Kreuz" zugute, das Rehab-Projekte für Landminenopfer in Afghanistan (Prothesen, Physio-Therapie, berufliche Ausbildung etc.) unterstützt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel