vergrößernverkleinern
Hosp fühlt sich noch nicht bereit für die Tofana © APA (Jäger)

Nicole Hosp hat entschieden, ihr Comeback auf der Abfahrt zu verschieben und am Samstag in Cortina doch noch nicht an den Start

Nicole Hosp hat entschieden, ihr Comeback auf der Abfahrt zu verschieben und am Samstag in Cortina doch noch nicht an den Start zu gehen. "Ich fühle mich einfach noch nicht so weit", begründete die wie alle Teamkolleginnen vom Grugger-Sturz in Kitzbühel geschockte Tirolerin ihre Entscheidung.

Mit dazu beigetragen hatte auch, dass die Tofana-Piste in Cortina heuer besonders anspruchsvoll ist. "Außerdem habe ich in den vergangenen drei Jahren die ganz langen Ski kaum angehabt", erklärte Hosp, die seit dem Weltcupfinale im März 2008 nur an einer einzigen Abfahrt (Lake Louise im Dezember 2008) teilgenommen hatte, ehe sie Verletzungen immer wieder stoppten. In den beiden Super-G-Rennen wird Hosp aber wie geplant an den Start gehen.

ÖSV-Damenchef Herbert Mandl sagte in Cortina stellvertretend: "Mit Schrecken haben wir hier die böse Nachricht vom schweren Sturz Hans Gruggers erhalten. Nicht nur die Athletinnen, sondern die ganze Mannschaft wünscht Hans auf diesem Weg alles Gute."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel