vergrößernverkleinern
Cuche zeigte bei Kitzbühel-Abfahrt keine Schwäche © APA (Schneider)

Didier Cuche hat die Siegesserie der Schweizer in der Abfahrt von Kitzbühel auf vier Erfolge en suite verlängert. Der

Didier Cuche hat die Siegesserie der Schweizer in der Abfahrt von Kitzbühel auf vier Erfolge en suite verlängert. Der 36-Jährige setzte sich am Samstag vor dem US-Amerikaner Bode Miller (bereits 0,98 Sekunden zurück) und dem Franzosen Adrien Theaux (1,18) durch. Der Osttiroler Mario Scheiber wurde als Vierter (1,36) bester Österreicher.

Cuche zog mit Franz Klammer gleich, der bisher den Rekord von vier Abfahrtssiegen auf der Streif allein hielt. Für Cuche war es der insgesamt fünfte Sieg in Kitzbühel, im Vorjahr hatte er auch den Super-G gewonnen. Er avancierte auch zum ältesten Sieger einer Abfahrt (löste Michael Walchhofer ab) und eines Weltcuprennens überhaupt (bisher der Liechtensteiner Marco Büchel/Super-G in Kitzbühel 2008).

Der 2006 bisher letzte österreichische Streif-Gewinner, Michael Walchhofer, blieb bei einem Sturz unverletzt. Für den Salzburger war es das letzte Antreten in Kitzbühel, er wird am Saisonende seine Karriere beenden. Er verlor auch das Rote Trikot des Abfahrtsweltcupführenden an Cuche. Klaus Kröll, Romed Baumann und Georg Streitberger klassierten sich Samstag alle um Platz zehn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel