vergrößernverkleinern
Dem Japaner droht eine lange Pause © APA (dpa)

Deutschlands Fußball-Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund muss höchstwahrscheinlich lange auf seinen Mittelfeld-Spieler

Deutschlands Fußball-Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund muss höchstwahrscheinlich lange auf seinen Mittelfeld-Spieler Shinji Kagawa verzichten. Der 21-jährige japanische Teamspieler hat sich im Halbfinale des Asien Cups am Dienstag in Doha gegen Südkorea (3:0 im Elfmeterschießen) mit ziemlicher Sicherheit einen Bruch des rechten Mittelfußes zugezogen.

"Die japanischen Ärzte haben ihn in Katar untersucht und einen Bruch festgestellt. Die Diagnose scheint mehr oder weniger sicher", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Mittwoch. Kagawa wird schon am Donnerstag in Dortmund zurückerwartet und soll von BVB-Vereinsarzt Markus Braun untersucht werden. "Erst danach können wir endgültig etwas sagen, aber es sieht nicht gut aus", sagte Zorc.

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zeigte sich betroffen von der Nachricht. "Das trifft uns schwer. Er war die prägende Figur in der Hinrunde." Kagawa war im Sommer um nur 350.000 Euro vom japanischen Club Cerezo Osaka zu den Dortmundern gewechselt und hat dort voll eingeschlagen und es in 17 Ligaspielen auf acht Tore gebracht. Auch beim Asien Cup in Katar hatte Kagawa mit hervorragenden Leistungen geglänzt und das japanische Team bis ins Finale am Samstag gegen Australien geführt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel