vergrößernverkleinern
Leonardo hofft auf die Rückkehr von Milito © APA (epa)

Mit Neo-Trainer Leonardo hat Italiens Fußball-Meister Inter Mailand wieder halbwegs in die Erfolgsspur gefunden. Nach der

Mit Neo-Trainer Leonardo hat Italiens Fußball-Meister Inter Mailand wieder halbwegs in die Erfolgsspur gefunden. Nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Udinese stehen die Leonardo-Schützlinge aber am Sonntag daheim gegen Palermo wieder unter Erfolgsdruck. "Wir dürfen nicht vergessen, dass sich die Mannschaft noch an den neuen Trainer gewöhnen muss", meinte Leonardo.

Inter weist neun Punkte Rückstand auf Leonardos in der Tabelle voranliegenden Ex-Club AC Milan auf. Die Inter-Stützen Dejan Stankovic und Ivan Cordoba zogen sich am Mittwoch beim Cup-Erfolg im Elfmeterschießen in Neapel Verletzungen zu, Cristian Chivu ist gesperrt. Dafür könnte Stürmer Diego Milito nach Verletzungspause wieder in die Inter-Elf zurückkehren. Milan ist bereits am Samstag in Catania zu Gast. Die Sizilianer hoffen auf die Wirkung ihrer jüngsten Trainer-Verpflichtung Diego Simeone. Die Rot-Schwarzen aus Mailand waren in der Transferzeit ebenfalls sehr aktiv und haben Antonio Cassano, Mark van Bommel und Urby Emanuelson verpflichtet.

Das zweitplatzierte Napoli hat gegen Sampdoria Genua Heimrecht, die drittplatzierte AS Roma ist in Bologna (György Garics) zu Gast. Juventus (Alexander Manninger) empfängt Udinese.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel