vergrößernverkleinern
US-Lady entscheidet spontan über Start in Zwiesel © APA (Archiv/epa)

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lindsey Vonn ist am Mittwoch in Hinterreit bei einem schweren Trainingssturz glimpflich

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lindsey Vonn ist am Mittwoch in Hinterreit bei einem schweren Trainingssturz glimpflich davongekommen. Die US-Amerikanerin war im Riesentorlauf-Training in Salzburg hart auf den Kopf gefallen und ließ deshalb sogar eine Computertomographie machen. Dies berichtete Vonn auf ihrer Facebook-Seite.

"Ich habe mir den Kopf ziemlich hart angeschlagen und musste ins Spital, um ein CT machen zu lassen", schrieb Vonn. Sie gab aber auch gleich Entwarnung, die Untersuchung habe keine schwerere Verletzung gezeigt. "Es wird morgen sehr wehtun, aber in ein paar Tagen sollte alles wieder in Ordnung sein", erklärte die US-Amerikanerin, die auch gleich einen Link zu ihrem Sturz neben ihre Post stellte. Sie werde sehen, wie sie sich fühle, und spontan über einen Start in Zwiesel entscheiden.

Vonn möchte freilich für die am 8. Februar beginnenden Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen nichts riskieren. Sie ist dort in der Abfahrt und im Super G Titelverteidigerin.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel