vergrößernverkleinern
"El Loco" ließ Kündigungsfrist verstreichen © APA (Archiv/epa)

Marcelo Bielsa ist vom chilenischen Verbandspräsidenten als Teamchef der chilenischen Fußball-Nationalmannschaft bestätigt

Marcelo Bielsa ist vom chilenischen Verbandspräsidenten als Teamchef der chilenischen Fußball-Nationalmannschaft bestätigt worden. Der populäre argentinische Trainer habe laut Sergio Jadue die bis Ende Jänner angesetzte Frist zur Kündigung verstreichen lassen und damit bestehe der Trainervertrag fort.

Bielsa ist seit dreieinhalb Jahren in Chile tätig und hat die Südamerikaner bei der WM in Südafrika bis ins Achtelfinale geführt. Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als ob der 55-Jährige nach der erfolgreichen WM-Teilnahme gehen würde. Als der Spanier Jorge Segovia im November zum neuen Verbandspräsidenten gewählt wurde, kündigte Bielsa an, unter Segovia nicht weiterarbeiten zu wollen. Die Wahl des Spaniers wurde jedoch für ungültig erklärt, weil er gegen Statuten verstoßen hatte. Anschließend wurde Jadue gewählt.

Der exzentrische Bielsa (Spitzname "El Loco") selbst hüllte sich nach einem laut Jadue 15-minütigen Gespräch in Schweigen. "Ich interpretiere sein Schweigen optimistisch. Marcelo Bielsa bleibt. Er ist sich meiner Interpretation bewusst", meinte der Verbandschef.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel